Gelungene Premiere: Der erste Fronleichnamsgottesdienst unter freiem Himmel

Was für ein intensives Erlebnis! Dieser besondere Gottesdienst inmitten der Natur mit fast 200 Kindern, Lehrkräften, Eltern und Gästen war überaus erlebnisreich, ein Fest der Sinne. Dies zeigte sich in den stilleren Gebetsphasen, die vom  Vogelgezwitscher begleitet wurden, wie auch in allen anderen Aktivitäten wie beispielsweise dem gemeinsamen Singen.

Auf dem Rasenplatz der Eichendorffgrundschule zwischen Turnhalle und dem Hoftrakt führten Pfarrer Rehder und Pfarrer Hoffmann den Fronleichnamsgottesdienst gemeinsam unter einem eigens für diesen Anlass aufgebauten Zelt mit einem geschmückten Altar durch. 

Zu Beginn des Gottesdienstes sprach Pfarrer Hoffmann ein Gebet für einen ehemaligen Schüler unserer Schule, der bei einem tragischen Unfall zwei Tage zuvor ums Leben kam. Die Kinder der 3. und 4. Klassen mit ihren Lehrkräften, Eltern und Gästen, die auf kleinen Holzbänken saßen, zeigten eine große Betroffenheit. Jeder fand Zeit, im gemeinsamen Gebet auf eigene Weise Abschied zu nehmen. 

Die Kinder der Klasse 4a und Frau  Schwanke gestalteten diesen Fronleichnamsgottesdienst mit Beiträgen zum Thema „Fronleichnam“ und Frau Kolms begleitete ihn musikalisch mit ihrem Keyboard.

Pfarrer Rehder hielt die Predigt und regte die Kinder anschließend mit einigen Fragen zur Predigt zum Nachdenken an. Alle Dritt- und Viertklässler und ihre Klassenlehrkräfte sangen kräftig und aktiv mit, als die Musik von „Halleju mit Händen und Füßen“ und weiteren Liedern erklang. Viele Kinder, die ihre Erstkommunion in diesem Jahr erhalten hatten, bildeten mit ihren brennenden Erstkommunionskerzen einen Teil der singenden Prozession, die zum Abschluss des Gottesdienstes durch das naturbelassene, weitläufige Schulgelände führte. Zuvor hatten sie erstmalig im Rahmen eines Schulgottesdienstes ihre Heilige Kommunion empfangen. Gegen Ende dieses stimmungsvollen Gottesdienstes erhielten alle Anwesenden von Pfarrer Hoffmann den Segen Gottes.