Herzlichen Dank an die Aktiven von Pro Ehrenamt 2019

Zwei engagierte Pro Ehrenamt Teams unter der Leitung von Frau Fickinger-Scholz und Frau Pinkvos unterstützten hervorragend am 20.09. und 25.10.19 die Elternschaft in ihren ehrenamtlichen Einsätzen für unsere schöne Eichendorffgrundschule.  Auch der Aufbau der Tisch- und Stuhlkombinationen für den Grillplatz wurden von den beiden Pro Ehrenamt Teams erfolgreich durchgeführt. Ganz neu entstand ein aufgemaltes Hunderterfeld auf dem Schulhof.                               

Im letzten Schuljahr am Samstag, den 04.05.2019, verschönerten viele hilfsbereite Eltern unser Schulgelände bei der Aktion „Ran ans Projekt“. Viele Aktionen wurden erfolgreich durchgeführt. So wurden beispielsweise Beete verschönert, Unkraut wurde gejätet und Rindenmulch verteilt, das Durchgraben der Sandkästen und der Sprunggrube gehörten dazu sowie das Reinigen des Innenhofgeländes vor der sogen. Wohnung, dem Ganztagsbereich. 

Einige Aktionen konnten nicht durchgeführt werden, da das Wetter nicht mitspielte (nächtliche Minustemperaturen) und wurden nun von den Pro Ehrenamtlichen übernommen. So fanden folgende Aktionen wie das Streichen der Stolperstreifen auf den Treppen im Außenbereich vor der Mensa und vor dem Musiksaaltrakt, das Bemalen des Absprungholzbrettes sowie das Auftragen von Farbe auf die aufgemalten Hüpfspiele und den Verkehrsübungsplatz statt. Die aufgemalten Hüpfspiele wurden 2016 im Schülerrat erprobt, anschließend gewünscht und bei der vorherigen Elternaktion umgesetzt.

St. Martinsfest 2019 in der Eichendorffgrundschule

Am Freitag, den 15.11.19, feierte die Eichenddorffgrundschule in der Kirche St.
Heinrich und auf dem Schulgelände das St Martinsfest. Es war wieder einmal ein sehr stimmungsvolles Fest. Dies war nur möglich, weil unsere Elternschaft sich vorbildlich organisierte, anpackte und mit viel Liebe großen Einsatz zeigte und somit zum
Gelingen des Martinsfestes maßgeblich beitrug.
Eine rekordverdächtige Anzahl von 1200 Martinsgänsekeksen wurde zwei Tage vorher von Frau Scholz und zahlreichen Eltern, ehemaligen und derzeitigen Schülerinnen und Schülern in unserer Schulküche gebacken und anschließend auf dem Fest verteilt. 
Organisiert von Herrn Höwner und Frau Scholz, den Vorsitzenden des Schulelternrates, wurden viele Helferinnen und Helfer mobilisiert. So konnten vorab Lampions zum
Ausleuchten des Schulgeländes aufgehängt werden, Hot Dogs, Popcorn, Kinderpunsch und noch vieles mehr wurden vorbereitet und auf dem Fest verkauft.Herr Galonska,
unser Gemeindereferent, gestaltete diesen St. Martinsgottesdienst, der um 17 Uhr in
der St. Heinrichkirche am Rabenberg begann. Die Klasse 3a führte mit Unterstützung
von Frau Gatzmenga, Frau Schmidt und Herrn Kordes, die Legende vom Heiligen
St. Martin in der St Heinrichkirche eindrucksvoll und mit viel Spielfreude auf.       
Frau Kolms begleitete die Gottesdienstlieder musikalisch. Anschließend führte
St. Martin auf einem Pferd reitend den riesigen Laternenzug an, der von der
St. Heinrichkirche durch den Rabenberg bis zur Eichendorffgrundschule führte. Der
Posaunenchor aus Vorsfelde unter der Leitung von Herrn Dedolf, spielte Laternen- und Martinslieder zum Mitsingen. Herr Oertelt, unser Kontaktbereichsbeamter, begleitete
den Laternenzug mit den Fackelträgern und sorgte somit für die Verkehrssicherheit.
Die Jugendfeuerwehr aus Nordsteimke erwartete den Laternenzug auf dem
Schulgelände mit einer prasselnden Feuerstelle. Nun konnten alle Anwesenden die
angebotenen Speisen und Getränke bei angenehmen Herbstwetter genießen und den Abend mit interessanten Gesprächen ausklingen lassen.

Herzlichen Dank an alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, Helferinnen und Helfer und dem Kollegium für dieses schöne Martinsfest! Liebe Grüße und eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit wünsche ich allen!

Ihre Frau Schwake

Das Schulbauernhofprojekt


In dem Schuljahr 2019/20 sind alle Drittklässler der Eichendorffgrundschule erstmalig im Rahmen eines Tagesausfluges auf einem Schulbauernhof in Barnstorf/Wolfsburg. 

Initiiert wurde das Projekt „Schulbauernhof“ in Zusammenarbeit mit einem ehemaligen Elternvertreter, unserer Grundschule, der Schulleitung und dem NEST. 

Unsere Fachkonferenzleitungen „Sachunterricht“ beteiligten sich an der Ausarbeitung der Unterrichtseinheit „Vom Korn zum Korn“ und „landwirtschaftliche Maschinen und Geräte früher und heute“.

Das Pilotprojekt „Schulbauernhof“ hat das Ziel allen Schülerinnen und Schülern der Wolfsburger Grundschulen den Besuch eines weiteren außerschulischen Lernortes ermöglichen zu können. 

In der Rubrik „Pressespiegel“ ist auch ein Zeitungsartikel zu diesem Projekt zu finden. Viel Spaß beim Lesen!

Fußgängerdiplom für 81 Grundschüler an der Eichendorff-Grundschule

Die Freude war bei den Grundschülern überwältigend groß. Der Kontaktbeamte der Eichendorff-Grundschule, Polizeioberkommissar Jens Oertelt, konnte Ende September insgesamt 81 Erstklässler mit dem Fußgängerdiplom auszeichnen. Eine Woche lang stand für die Schüler Theorie und Praxis auf den Stundenplan.

Als erstes lernten die jungen Verkehrsteilnehmer in Unterrichten die Farben, Formen und Bedeutung verschiedener Verkehrszeichen kennen, um sich an Ampeln und Zebrastreifen richtig zu verhalten. Das erlernte Wissen wurde dann praktisch an einem Zebrastreifen geübt. „Es ist eine Freude zu sehen, wie die Kinder in der kurzen Zeit die Verkehrszeichen erlernen.“ so Jens Oertelt. Am letzten Tag gab es dann die Abschlussprüfung mit anschließender Übergabe der Urkunden, die von der Verkehrswacht Wolfsburg gespendet wurden.

Jens Oertelt: „Wichtig ist für die Eltern, dass sie die Regeln im Straßenverkehr vorleben und weiter mit den Kindern vertiefen. Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit sei es besonders wichtig, dass die Schulkinder helle und reflektierende Kleidung tragen um besser gesehen zu werden.“

Spendenübergabe der Eichendorffgrundschule von 5000 Euro an die Montfortaner Patres für Projekte in Haiti

Am 19.9.2019 führte die Eichendorffgrundschule einen Gottesdienst zum Thema „Erntedank“ in der St Heinrichkirche am Rabenberg mit Spendenübergabe an die Montfortaner Patres in Haiti durch. 


Am Ende des Gottesdienstes erfolgte eine Spendenübergabe von 5000 Euro an die Montfortaner Patres in Haiti. Stellvertretend nahm Herr Scholz, ein Mitorganisator des Haitiprojektes und ehemaliger Vorsitzender des Lokalen Leitungsteams St Heinrich, den Spendenbetrag entgegen und bedankte sich ganz herzlich bei den Sponsoren und den Kindern der Eichendorffgrundschule für ihren Einsatz.

Verwendet werden die Gelder, die in einem Spendenlauf (2500 km insgesamt) am 17.5.19 erlaufen wurden für zwei Projekte: 1. das Schulmittagessen für Grundschulkinder 2. zum Aufforsten (Bäume werden gepflanzt).

Hintergründe:

Haiti gehört zu den ärmsten Regionen der Welt. Es liegt in der Karibik, auf der westlichen Seite der Insel, auf der auch die Dominikanische Republik ist. Über 50% der Menschen in Haiti können weder lesen noch schreiben. 

Die Schülerinnen und Schüler der Eichendorff Grundschule haben vor den großen Ferien einen Sponsorenlauf für Haiti veranstaltet. Dabei ist dank der Mädchen und Jungen, die eine gewaltige Strecke gelaufen sind, dank der Organisatoren und der Spender ein großartiges Ergebnis zustande gekommen. Mit diesem Geld werden zwei Projekte unterstützt.

Da ist zunächst das Projekt „MITTAGESSEN“. Im katholischen Kirchenzentrum „St. Montfort“ im Slum von Cite Jermie am Rande der Hauptstadt Port au Prince bekommen jeden Tag von Montag bis Freitag 150 Kinder ein warmes Mittagessen. 

Ein zweites Projekt ist die „Wiederaufforstung“. Kleine Bäume werden angepflanzt. Dies ist sehr bedeutsam, da vor mehr als 200 Jahren der ganze Regenwald abgeholzt wurde.

Eichendorffgrundschule Wolfsburg ist erneut „Umweltschule in Europa – Internationale NachhaltigkeitsSchule“

Dies ist eine Ausschreibung der internationalen Umweltbildungsorganisation, in Deutschland vertreten durch die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU). Gegenwärtig beteiligen sich weltweit über 30000 Schulen in mehr als 50 Staaten; in Deutschland waren es im vergangenen Schuljahr mehr als 900 Schulen aus 8 Bundesländern. 

Seit 1995 wird das Projekt „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ über das Niedersächsische Kultusministerium angeboten. Es ist mit ca. 400 teilnehmenden Schulen heute das größte schulische Netzwerk in unserem Bundesland.

Die Schulgemeinschaften der Umweltschulen verfolgen das Ziel, über einen Zeitraum von zwei Jahren durch konkrete Maßnahmen die Bereitschaft zu umweltgerechtem Verhalten zu erhöhen. Die international abgestimmten Themen sind Energie/Klimaschutz, Recycling/Abfall, Wasser sowie Mobilität, Fairer Handel und Globales Lernen (vgl. www.eco-schools.org). In Niedersachsen unterstützt das Umweltschule-Projekt all diese Aktivitäten mit dem Ziel, Schulqualität und Gestaltungskompetenz zu fördern. Diese Zielsetzung findet sich auch im Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen wieder.

Am 11. September 2019 fand die Auszeichnungsveranstaltung des Projektes „Umweltschulen in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschulen“ für den Zeitraum von 2016 bis 2019 im Phaeno in Wolfsburg statt.

Die Geschichte des Projektes 

Das Programm „Umweltschule“ wurde im Jahre 1994 in Hamburg gestartet. Was im ersten Jahr noch zaghaft mit 8 beteiligten Schulen begann, hat sich bis zum Jahre 2004 zum größten Umweltprogramm an deutschen Schulen entwickelt. Von den über 900 Schulen, die sich um den Titel „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule“ beworben haben, konnten mehr als 800 ausgezeichnet werden. „Diese Kontinuität im Umweltschutz ist der beste Beweis für den Erfolg des größten Umweltprogramms an deutschen Schulen in den letzten 20 Jahren“. Seit dem Schuljahr 2018/2019 verleiht die DGU den Titel „Internationale Nachhaltigkeitsschule“ für besondere Leistungen von Schulen bei der Erarbeitung von Nachhaltigkeitsprozessen in und außerhalb des Schulgeländes. Die DGU hofft mit der neuen Ausrichtung auf eine zunehmende Beteiligung der Schulen in Deutschland. „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ zielt auf die Entwicklung umweltverträglicher Schulen und die Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung.


Bewegung in der Grundschule

Der VfB Fallersleben sowie die Stiftungen haben im wahrsten Sinne des Wortes Bewegung in unsere Eichendorffgrundschule gebracht. Es war ein tolles Erlebnis für unsere Dritt- und Viertklässler. Mehr dazu ist in der Rubrik „Pressespiegel“ zu finden.

Aktueller Termin- und AG-Plan online!

Im Downloadbereich befindet sich ab jetzt der Terminplan für das 1. Halbjahr des neuen Schuljahrs. Auch die aktuellen AG-Angebote sind online. Viel Spaß beim Lesen.

Wir wünschen allen einen wunderbaren Start ins neue Schuljahr und unseren ABC-Schützen alles Gute zum Schulanfang!

Leichtathletikwettkampf der Grundschulen 2019

„So sehen Sieger aus, schalalalala…“ schallte es am letzten Dienstag, den 25. Juni 2019, laut durch das alte VfL-Stadion von unserer Jungen- und Mädchenmannschaft. Denn dort fand bei strahlendem Sonnenschein und tropischen Temperaturen die Leichtathletikmeisterschaft der Wolfsburger Grundschulen statt. Acht Grundschulen aus Wolfsburg waren vertreten. Beide Mannschaften der Jungen und Mädchen der Eichendorffgrundschule erreichten überragende 1. Plätze und erhielten somit jeweils den Wanderpokal.

Im Dreikampf der Jungen traten Maurice Karp, Rouven Krämer, Tilo Schmidt, Tiziano Maenza, Donell Benedict, Josué Castrogiovanni und Thomas Aust gemeinsam für unsere Schule an.
Im Dreikampf der Mädchen traten Anna Wulfert, Viktoria Braun, Mia Otto, Serena Salerno, Emily Schöner, Vanessa Esswein und Sienna Garcia Noto gemeinsam an.

Außerdem holten sich Anna Wulfert, Maurice Karp und Mia Otto besondere Auszeichunngen in der Einzelwertung. Herzlichen Glückwunsch für diese tolle, sportliche Leitung! Vielen Dank an unsere Sportlehrkräfte für die gute Vorbereitung und die Begleitung am Wettkampftag durch die Frau Böhme und Frau Schmidt.