Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Herzlich Willkommen auf der Homepage der
Eichendorffschule - Katholische Grundschule
Im Holze 40, 38444 Wolfsburg (Rabenberg), Tel. 05361/848849


Unsere traditionsbewusste Schule liegt mitten im Grünen des Rabenbergs - Sinnbild der Naturverbundenheit unseres Namenspatrons Joseph von Eichendorff. Als katholische Angebotsschule in städtischer Trägerschaft besuchen uns Schülerinnen und Schüler aus allen Stadt- und Ortsteilen, sowie auch aus benachbarten Landkreisen.

Neben dem allgemeinen Bildungsauftrag sind postive Wertevermittlung und religiöse Erziehung fester Bestandteil unseres Schulprogramms. Der Gemeinschaftsaspekt unserer christlichen Erziehung soll Geborgenheit vermitteln und gleichzeitig zur Leistungsbereitschaft ohne Konkurrenzdenken anspornen. Ein wichtiger Aspekt unserer Schule ist die ganzheitliche Ansprache Ihres Kindes. Als "Bewegte Schule" und "Sportfreundliche Schule" bieten wir Kindern eine Möglichkeit, Körper und Geist zu fordern. Der muttersprachliche Italienischunterricht, für Klasse 1 und 2 am Vormittag sowie für die 3. und 4. Klassen am Nachmittag, ist ein weiteres Angebot unseres Schullebens.

Der tägliche Einsatz von Bussen sorgt für einen reibungslosen Transport zwischen Wohnort und Schule. Ihr Kind wird in unserer Schule von 8 - 13 Uhr unterrichtet und betreut. Als Offene Ganztagsschule bieten wir anschließend täglich von 13.00 bis 17.00 Uhr eine Betreuung an.

Elternmitarbeit ist bei uns keine Floskel, sondern Zeichen der Verbundenheit von Schule und Elternhaus.

Die individuelle Ansprache und Förderung Ihres Kindes ist uns eine Herzensangelegenheit und soll optimal auf die weitere Schullaufbahn nach der Grundschule vorbereiten. "Werte, Wissen, Wärme - Zukunft für unsere Kinder" heißt unser Motto, das wir Tag für Tag versuchen umzusetzen.

Die Eichendorffschule ist eine Angebotsschule für katholische Kinder aus allen Stadt- und Ortsteilen. Laut Niedersächsischem Schulgesetz können bis zu 30% nicht katholische Schülerrinnen und Schüler aufgenommen werden.